Einfach in der Handhabung durch selbstklebenden Rand: curea P1 BORDER

curea P1 BORDER erweitert die Produktpalette der curea P-Familie um eine selbstklebende Wundauflage. Sie verfügt über die bereits bewährten Absorptions- und Retentionseigenschaften von curea P1. Ergänzt werden diese durch einen selbstklebenden Rand, der eine vereinfachte Applikation und einen sicheren Halt der Wundauflage bietet. Damit sind weitere Produkte zur Fixierung der Wundauflage nicht erforderlich.

Indikation:
Wenig bis stark exsudierende Wunden. Die wasserabweisende Oberfläche ermöglicht z.B. auch eine Anwendung unter der Dusche.

Eigenschaften:

  • Selbstklebend
  • Hohe Absorption auch bei stark exsudierenden Wunden
  • Hochdurchlässiges, wundseitiges Vlies zur Unterstützung der Wundgrundsäuberung (Soft Debridement)
  • Sichere Retention1, sichere Keimbindung1
  • Minimiertes Risiko einer Wundmazeration
  • Starke Geruchsbindung
  • Hohe Flexibilität

1 Quelle: Fachgutachten der Universitätsmedizin Göttingen, Abteilung Med. Mikrobiologie, Akkreditiertes analytisches Labor und Beratungsstelle, Humboldtallee 34A, D-37073 Göttingen | Dr. med. U. Schmelz: Mikrobiologische Validierung „curea P1“ vom 01. März 2011 bzw. „curea P2“ vom 25. Mai 2011.

2 Quelle: Fachgutachten der Universitätsmedizin Göttingen, Abteilung Med. Mikrobiologie, Akkreditiertes analytisches Labor und Beratungsstelle, Humboldtallee 34A, D-37073 Göttingen | Dr. med. U. Schmelz: Bestimmung des Resorptionspotentials der Wundauflagen „curea P1“ und „curea P2“ im Hinblick auf Vollblut, Plasma, Serum und physiologischer Kochsalzlösung vom 30. März 2012.

Die vollständigen Gutachten finden Sie hier.